Brain of Materials

Brain of Materials

Materialien werden digital erlebbar


imat-uve präsentiert sein Spin-off Brain of Materials. Als langjähriger Experte auf dem Gebiet der Materialerprobung und –entwicklung packt imat-uve nun das gesammelte Materialwissen in eine digitale Anwendung mit hohem Nutzen für alle, die Produkte und Oberflächen herstellen. Brain of Materials ist eine Plattform für innovative und smarte Materialien, die Designern, Entwicklern und Ingenieuren diverser Branchen dabei hilft, ihre Produktentstehungsprozesse zu optimieren und zu beschleunigen.
Bisher musste man die Showrooms von imat-uve besuchen, um Materialien zu erleben. Brain of Materials überwindet die Grenzen der physischen Möglichkeiten, so dass Nutzer weltweit sofort Zugriff auf alle relevanten Informationen über Materialien haben. Mit einer Fülle an Daten werden Materialien in sehr detaillierter Form dargestellt. Insbesondere technische Eigenschaften, wie zum Beispiel Angaben zu Lichtechtheit, Entflammbarkeit, Abriebverhalten oder dem Biegeverhalten eines Materials werden aufgeführt.

Brain of Materials – DIE Plattform für Designer, Entwickler und Materialhersteller

Das System unterstützt Designer, Ingenieure und Architekten bei der Prozessoptimierung. Übersichtlich und mit Bildern werden Werkstoffe mit verschiedenen Kategorien und Attributen gekennzeichnet. Über die Favoriten-Funktion können User eigene Kollektionen zusammenstellen und einzelne Materialkarten downloaden. Brain of Materials beinhaltet neben den Beschreibungen der Eigenschaften weitere Kennzahlen. Dazu gehören hochauflösende Fotos, hochwertige 3D-Scans und zertifizierte Prüfergebnisse. Ist der gewünschte Test noch nicht vorhanden, kann die Prüfung direkt über die Plattform bei einem zertifizierten Dienstleister beauftragt werden. Die Bestellung von Material oder Musterstücken ist ebenfalls ohne Umwege möglich.

Prüf- und Rechercheprozesse werden deutlich verkürzt

Mit der Bereitstellung entsprechender Prüfergebnisse können Produktentwicklungszyklen erheblich beschleunigt werden – sämtliche relevanten Daten sind sofort bei der Materialrecherche verfügbar. Bisher waren spezifische Materialdaten und technische Kennzahlen nicht in der Tiefe in bestehenden Plattformen zu finden. Brain of Materials verbindet dies und bringt die Akteure zusammen.