News

Neue Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 für Lackprüfungen

Erprobung

Ansicht einer Autokarosserie

Das Prüffeld des Design- und Engineering Dienstleisters imat-uve in Heimsheim wurde im April 2016 gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 zusätzlich für diverse lacktechnologische Prüfmethoden an lackierten Bauteilen im Exterieur und Interieur akkreditiert. Diese Prüfmethoden beziehen sich u.a. auf VDA-, Daimler-, BMW und VW-Standards, besonders für

Kratztests
Schichtdickenmessungen
Infrarotmessungen
Dampfstrahlprüfungen
Steinschlagprüfungen
Korrosionsprüfungen (z.B. Salzsprühnebeltest und Kondenswasserkonstantklimatest)
Kugelfalltests

Diese Prüfungen werden im Rahmen von Bauteilentwicklungen und Bauteilfreigaben sowie der Serienüberprüfung lackierter Innen- und Außenbauteile durchgeführt.

Eine Freigabe von Daimler lag bereits vor. Bei VW läuft zurzeit ein Ringversuch unter Beteiligung von imat-uve.

Mit dieser flexiblen Akkreditierung bei den Lackprüfungen ist es imat-uve gelungen, das Portfolio im Bereich Testing Validation erneut zu erweitern. Damit kann der Dienstleister noch gezielter Kundenbedürfnisse abdecken. Durch die Freigabe der OEMs bekommen deren Systemlieferanten mit imat-uve einen allgemein anerkannten, kompetenten Partner an die Seite, bei dem sie ihre Lack- und Oberflächenprüfungen durchführen können.

Zurück

Erprobung

Ansicht eines Textgeräts

In unserer News-Übersicht finden Sie alle Neuigkeiten zum Thema Erprobung auf einen Blick.

Zur Übersicht

Pressemeldungen

Ansicht eines iPad

In unseren Pressemeldungen informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen in unserem Unternehmen.

Zur Übersicht