News

Workshop „Weathering Tests and Standards“ in Shanghai bringt Experten der Automobilindustrie zusammen

Unternehmen

imat Environmental simulation and outdoor weathering

Die Themen und Referenten im Überblick:

Der Workshop begann mit einer umfangreichen Einführung in die Umweltsimulation und Freibewitterung von Hans-Willi Müller, Geschäftsführer von imat-uve. Zur Validierung von Bauteilen gibt es eine enorme Bandbreite an OEM spezifischen Prüfphilosophien und -methoden. Der Vortrag vermittelte ein Grundverständnis zu Prozessen der Alterung bei der Bewitterung im Freien und in der Simulation.

Danach informierte Carsten Kohn, Senior Manager von imat Shanghai, über die Anwendung und Besonderheiten von OEM-bezogenen Tests. Er befasste sich mit Themen wie der Einwirkung extremer Temperaturen auf Innenteile. James Sun, Vorstandsmitglied der Shanghai Zundar Technology Co. Ltd. stellte die Auswahl und Anwendung von Umweltprüfgeräten vor. Er erklärte die Bedeutung der Schlüsselparameter verschiedener Prüfkammern sowie die Anforderungen bei der Auswahl geeigneter Prüfkammern. Anschließend sprach Tim Zhu, Director Testing Validation von imat Shenyang, über Test Setups für die Umweltsimulationen. Der präzise Testaufbau bildet eine wichtige Grundlage für erfolgreiche Testprozesse und für die Erzielung akkurater Ergebnisse.

In der zweiten Sektion sprach Dr. Hans-Peter Schlegelmilch, Geschäftsführer von imat-uve, über hochpräzise Solarboxen für Umwelttests. Dabei werden die technischen Merkmale und Vorteile der Testboxen vorgestellt. Im Anschluss gab Linda Cao, Technical Marketing Specialist von Atlas Material Testing Technology Co. Ltd., einen Einblick in das Heißlichtalterungen. Die traditionellen Xenonbogen-Methoden, die immer noch weit verbreitet sind, stellen die realen Bedingungen nicht exakt dar. Automobilhersteller haben neue Tests entwickelt, um die traditionellen Methoden zu verbessern und Schwachstellen auszugleichen. Dr. Artur Schönlein, Gründer von RAWS Rüsselsheim Advanced Weathering Solutions, berichtete über Bewitterungs- und Bestrahlungsversuche im Automobil. Er erläutert die wissenschaftlichen Grundlagen für die in Bewitterungsnormen verwendeten Wetterparameter sowie aktuelle Entwicklungen und Trends.

Prof. Dr. Ulrich Dahn, Professor an der Fachhochschule München, gab eine Einführung über Polypropylen in Automobilanwendungen und erläutert die Wahl von Polypropylen als Sonde für Alterungsprozesse. Vor der Abschlussdiskussion zeigte Jason Zhang, Corrosion Project Manager von CATARC Automotive Test Center (Tianjin) Co. Ltd., einen Einblick in Korrosionsbeständigkeitstests und die Bewertung von Komponenten.

Zurück

Unternehmen

Teammitglieder im Gespräch

In unserer News-Übersicht finden Sie alle Neuigkeiten zu unserem Unternehmen auf einen Blick.

Zur Übersicht

Pressemeldungen

Ansicht eines iPad

In unseren Pressemeldungen informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen in unserem Unternehmen.

Zur Übersicht